Startseite > Bibelsprüche
Kirchengemeinde
Pfarramt
Andacht

Gebete
Links
Konfirmanden
Gemeindebote
 

Kontakt
Impressum
Sitemap

Allgemeines zu den Bibelsprüchen

Martin LutherMit Luthers Übersetzung begann die Aufnahme von Bibelsprüchen in die Alltagssprache. Seine Texte wurden in der Kirche vorgetragen, in der Predigt gedeutet und waren lange Zeit für einen Großteil der Bevölkerung der einzige Zugang zur Literatur. In weiterer Folge wurden die Zitate aus der Bibel in die Alltagssprache übernommen und, zunächst unverändert, von Generation zu Generation weitergegeben. Heute sind einige besonders bekannte Textstellen der Bibel schon so im allgemeinen Sprachgebrauch verankert, dass sie vereinzelt schon gar nicht mehr als Zitat empfunden werden, wie zum Beispiel ein Auge auf jemanden werfen. Selten besteht jedoch Sicherheit darüber, dass ein Sprichwort oder eine Redewendung tatsächlich biblischen Ursprungs ist. Viele stammen aus einer Zeit, die noch sehr viel weiter zurückliegt.

Kapitel- und Verszählung in der Bibel

Zur Orientierung innerhalb der Bibel dient die Aufteilung in Kapitel und Verse. Sie wurde erst im 13. Jahrhundert vom englischen Bischof Stephen Langton eingeführt, bzw. als Vers-Nummerierung vom Buchdrucker Robert Etienne 1551 bei einem griechisch-lateinischen Neuen Testament. Die Verseinteilung im Deutschen stammt nicht von Luther, sondern setzte sich erst im 17. Jahrhundert durch. Seither zitiert man so:

Buchname (oft abgekürzt) Kapitelnummer, Versziffer Anfang (- Versz. Ende).

Statt der zweiten Versziffer kann man auch f. oder ff. schreiben: 1,12 f. wäre Vers 12 und der folgende Vers 13 (im 1.Kapitel). Die Angabe 1,12 ff. bedeutet Vers 12 und die folgenden Verse bis zum Ende der Sinneinheit.

    zum Seitenanfang