Startseite > Bibelsprüche > Hochzeit
Kirchengemeinde
Pfarramt
Andacht

Gebete
Links
Konfirmanden
Gemeindebote
 

Kontakt
Impressum
Sitemap

Bibelsprüche zur Hochzeit

  1. TrauungGott schuf den Menschen zu seinem Bilde; zum Bilde Gottes schuf er ihn; und
    schuf sie als Mann und als Frau.  (1. Mose 1, 27)

  2. Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Hilfe machen, dieum ihn sei. (1. Mose 2, 18)

  3. Ich aber und mein Haus wollen dem Herren dienen. (1. Josua 24, 14)

  4. Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. DeinVolk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott. Wo du stirbst, da sterbe ich auch, da will ich auch begraben werden. Der Herr tue mir dies und das,  nur der Tod wird  dich und mich scheiden.  (Ruth 1, 16+17)

  5. Der Herr, unser Gott, sei mit uns, wie er mit unsern Vätern gewesen ist. Er verlasse uns nicht und ziehe die Hand nicht ab von uns. (1. Könige 8, 57)

  6. Die Freude am Herrn ist eure Stärke. (Nehemia 8,10)

  7. Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führt mich zum frischen Wasser. (Psalm 23, 1+2)

  8. Herr, zeige mir deine Wege und lehre mich deine Steige.Leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich.
    (Psalm 25, 4)

  9. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar. (Psalm 23, 6)

  10. Die Wege des Herrn sind lauter Güte und Treue für alle, die seinen Bund und seine Gebote halten.
    (Psalm 25, 10)

  11. Befiehl dem Herrn deine Wege; er wird’s wohl machen. (Psalm 37, 5)

  12. Meine Zeit steht in deinen Händen. (Psalm 31,  16)

  13. Wie köstlich ist deine Güte, Gott, dass Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel  Zuflucht suchen. (Psalm 36, 8)

  14. Herr, mein Gott, groß sind deine Wunder und deine Gedanken, die du an uns beweist! (Psalm 40, 6)

  15. Du, Herr, wollest deine Barmherzigkeit nicht von mir wenden; lass deine Güte und Treuealle Wege mich behüten.  Meine Seele hängt an dir; deine rechte Hand hält mich. (Psalm 63, 9)

  16. Gott sei uns gnädig und segne uns; er lasse uns sein Antlitz leuchten (Psalm 67, 2)

  17. Dennoch bleibe ich stets an dir; denn du hältst mich bei meiner rechten Hand.  (Psalm 73, 23)

  18. Weise mir, Herr, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit. (Psalm 86, 11) 

  19. Für ewig steht die Gnade fest, du gibst deiner Treue sicheren Grund im Himmel. (Psalm 89, 3)

  20. Fülle uns frühe mit deiner Gnade, so wollen wir rühmen und fröhlich sein unser Leben lang. (Psalm 90, 14)

  21. Der Herr, unser Gott, sei uns freundlich und fördere das Werk unserer Händebei uns. (Psalm 90, 17)

  22. Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem Herrn: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe. (Psalm 91, 1+2)

  23. Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. (Psalm 91, 11f)

  24. Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. (Psalm 103, 2)

  25. Danket dem Herrn, denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich. (Psalm 106, 1)

  26. Gott, deine Gnade reicht, soweit der Himmel ist, und deine Treue, soweit die Wolken gehen. (Psalm 108, 5)

  27. Der Herr segne euch je mehr und mehr, euch und eure Kinder! (Psalm 115, 12)

  28. Dies ist der Tag, den der Herr macht. Lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein! O Herr hilf! O Herr, lass wohl gelingen! (Psalm 118, 24+25)

  29. Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege. (Psalm 119, 105)

  30. Gott wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht.  (Psalm 121, 3)

  31. Wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen. (Psalm 127, 1)

  32. Ich danke dir, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke, das erkennet meine Seele. (Psalm 139, 14)

  33. Alles hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde...... (Prediger 3, 1-12)
  34. So ist’s ja besser zu zweien als allein; denn sie haben guten Lohn für ihre Mühen; fällt einer von ihnen, so hilft ihm sein Gesell auf. Einer mag überwältigt werden, aber zwei können widerstehen, und eine dreifältige Schnur reißt nicht leicht entzwei. (Prediger 4, 9+10a+12)

  35. Liebe ist stark wie der Tod, ihre Leidenschaft unwiderstehlich wie die Gewalten der der Tiefe. Ihre Glut ist feurig wie eine Flamme des Herrn. Wasserfluten löschen die Liebe nicht, und Ströme können sie nicht ertränken. (Hoheslied 8, 6b+7a)

  36. Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist, und was der Herr von dir fordert: nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott. (Micha 6, 8)

  37. Euch, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln. (Maleachi 3, 20)

  38. Wo zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind, da bin ich mitten unter ihnen. (Matthäus 18, 20)

  39. Der im Anfang den Menschen geschaffen hat, hat sie als Mann und Frau geschaffen: „Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und sich an eine Frau binden, die beiden werden ein Leib sein.“ So sind sie nicht mehr zwei Einzelne, sondern ein Ganzes. Darum: „Was Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden.“ (Matthäus 19, 4-6)

  40. Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt. (Matthäus 28, 20)

  41. Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan. (Lukas 11, 9)

  42. Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr einander lieben sollt, wie ich euch geliebt habe. (Johannes 13, 34)

  43. Den Frieden lasse ich euch zurück; meinen Frieden gebe ich euch. Ich gebe ihn euch nicht, wie die Welt ihn gibt. Euer Herz erschrecke sich nicht und fürchte sich nicht. (Johannes 14, 27)

  44. Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist; das ist Jesus Christus. (1. Korinther 3, 11)

  45. Wenn ich mit Mensch- und mit Engelszungen redete und hätte die Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle ... (1. Korinther 13, 1-7)

  46. Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
    (1. Korinther 13, 13)
  47. Freut euch, lasst euch zurechtbringen, lasst euch mahnen, habt einerlei Sinn, haltet Frieden! So wird der Gott der Liebe und des Friedens mit euch sein. (2. Korinther 13, 11)

  48. Einer trage des anderen Last. So werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. (Galater 6, 2)

  49. Ertragt einander in Liebe und bemüht euch, die Einigkeit im Geist zu wahren durch das Band des Friedens. (Epheser 4, 2+3)

  50. Seid untereinander freundlich und herzlich und vergebt einander, wie auch Gott euch ver-geben hat.
    (Epheser 4, 32)

  51. Macht meine Freude dadurch vollkommen, dass ihr eines Sinnes seid, gleiche Liebe habt, einmütig und einträchtig seid. (Philipper 2, 2)

  52. Tut nichts aus Zank oder um eitler Ehre willen, sondern in Demut achte einer den andern Höher als sich selbst. (Philipper 2, 3)

  53. Seid so untereinander gesinnt, wie es auch der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht. (Philipper 2, 5)
  54. Freut euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich euch: Freuet euch! Eure Güte lasst kundsein allen Menschen. Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden. (Philipper 4, 4-6)

  55. Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus. (Philipper 4, 7)

  56. Vor allem aber ziehet die Liebe an, die das Band der Vollkommenheit ist. (Kolosser 3,14)

  57. Dient einander, jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als gute Haushalter der vielfältigen Gaben Gottes. (1. Petrus 4, 10)

  58. Alle eure Sorge werft auf ihn, denn er sorgt für euch. (1. Petrus 5, 7)
      
  59. Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. (Johannes 4, 5)

  60. Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus. (Johannes 4, 17)

  61. Lasst uns aufeinander Acht geben und uns anspornen zur Liebe und zu guten Werken. (Hebräer 10, 24)

  62. Werft euer Vertrauen nicht weg, denn es findet reichen Lohn. (Hebräer 10, 35)

  63. Es ist gut, wenn das Herz durch Gnade fest wird. (Hebräer 13, 9)

  64. Der Gott des Friedens mache euch fähig zu allem Guten, damit ihr seinen Willen tut. (Hebräer 13, 20)

  65. Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18, 30) 

  66. Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der Herr allein lenkt seinen Schritt. (Sprüche 16, 9)

  67.  Wer im Geringsten treu ist, der ist auch im Großen treu. (Lukas 16, 10)

  68. Euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen. (Johannes 16, 22)

  69.  Ihr sollt in Freuden ausziehen und in Frieden geleitet werden. (Jesaja 55, 12)

  70. Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis bleiben, sondern wird das Licht des Lebens haben. (Johannes 8, 12)

Weitere Möglichkeiten:  Ihr Taufspruch oder Konfirmationsspruch; ein Familienspruch; Blättern in der Bibel (v.a. die Psalmen); Tageslosung oder Wochenspruch.

    zum Seitenanfang